Bismarckplatz

Gerade im Hinblick auf die, und in den kommenden Jahren, geplanten und umzusetzenden baulichen Veränderungen im Bereich der nördlichen Neustadt musste das ruhende Potential des Bismarckplatzes als Stadtteileingang aufgewertet werden. Denn als Teil eines denkmalgeschützten Ensembles wurde der Bismarckplatz mit dem "Bubenbrunnen" seiner Lage und Bedeutung nicht gerecht.

Am 02. Juni 2016 fand die zweite Bürgerbeteiligung zur Aufwertung des Bismarckplatzes statt. Vor ca. 20 interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Vertretern aus dem Ortsbeirat und der Stadtverwaltung wurden die überarbeiteten Entwürfe vorgestellt. Grundlage hierfür waren die Anmerkungen und Wünsche der Neustädter Bürgerschaft aus der ersten Partizipationsveranstaltung.
Einige kleinteilige Änderungswünsche bzw. Ergänzungen wurden anschließend eingearbeitet.

Ziel war es, durch die Umgestaltung, Neuordnung und Aufwertung des Bismarckplatzes einen repräsentativen Eingang ins Quartier zu schaffen. Die Aufenthaltsqualität für die Besucher der umliegenden Gastronomiebetriebe wurde gesteigert und die Betreiber der Lokalitäten in den Erhaltungsprozess einer lebenswerten Umgebung einbezogen.
Es wurde ein freundlicher Freiraum mit hoher Nutzerfrequenz und Kommunikationspunkten geschaffen.

 

Oops, an error occurred! Code: 20210118175732d72d915a