Leben im Stadtteil

Der Stadtteil Lerchenberg ist für alle ihre Bewohner und Bewohnerinnen offen. Öffentliche Veranstaltungen und Angebote für alle und jeden finden sich in diesem lebenswerten Quartier. Das Quartiermanagement und das Programm Soziale Stadt legen viel Wert auf den Austausch zwischen und mit den Bürgerinnen und Bürgern. Jeder ist willkommen, kann mitmachen und sich einbringen.

Durch die Aktivierung bürgerschaftlichen Engagements und die Förderung sozialer Projekte sind in den vergangenen Jahren viele soziale Angebote ins Leben gerufen worden. Bereits seit 2008 gibt es die „Lesemäuse“ - eine ehrenamtliche Vorlese-Stunde für Kinder und seit 2014 ein ehrenamtlich angeleitetes Sprachcafé im Regenbogentreff.

Zwischen 2009 und 2012 wurden über den ‚Bildungsfonds zahlreiche Projekte finanziert: unter anderem Sprachkurse, sprach- und musikpädagogische Förderung von Kindern, Begleitung von Ehrenamtlichen in Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe, niedrigschwellige Beratung für Eltern und viele mehr.

Von 2011 bis 2014 wurden im Rahmen des Projekts „Gelungene Nachbarschaften“ Nachbarschaftskonflikte gelöst, BewohnerInnen in Konfliktvermittlung und Kommunikation geschult, Mieterinitiativen angestoßen und die Projekte „Wohnen für Hilfe“ und „Tauschbörse Lerchenberg“ zur Förderung der nachbarschaftlichen Unterstützung aufgebaut. Aus der Zusammenarbeit der Akteure sind gemeinsame Veranstaltungen wie das Stadtteil-Frühstück, die „Garten-Party“ und das Adventsfenster mit kleinem Weihnachtsmarkt am Bürgerhaus entstanden.